HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

 

 

 

 

 

 

Ratgeber

Nussernte, eine bequeme Sache

nuesse.jpg (41682 Byte)

Die Nussernte ist für bequeme Gärtner ideal, er muss nur warten bis  Hasel- und Walnüsse vom Strauch oder Baum fallen. Erst dann sind sie reif und lagerfähig. Danach kann -je nach Witterung- die Ernte zwei bis vier Wochen andauern.
Hasel- und Walnüsse sind nicht nur reich an Kohlenhydraten und Fetten, sondern in frischem Zustand verfügen sie auch über einen gewissen Wasseranteil. Um die Nüsse zu lagern, muss dieser Anteil durch ein   entsprechendes Trocknen reduziert werden.

Die Nüsse sind von den gebräunten Fruchtschalen zu befreien und anschließend gründlich abzubürsten. Beschädigte Nüsse sind dabei gleich auszusortieren. Walnüsse mit löchriger oder dünner Schale sind nicht lagerfähig sondern zum schnellen Verbrauch bestimmt.

Zum Trocknen werden die Nüsse auf Holzsteigen oder Drahtsiebe an einem luftigem, schattigen Ort ausgelegt, allerdings sicher vor Mäusen, Eichhörnchen und anderen Dieben. Keinesfalls dürfen die Nüsse in der Sonne oder auf der Heizung getrocknet werden.

Um ein gleichmäßiges Trocknen zu fördern, sollten die Nüsse anfangs regelmäßig gewendet werden. Nach etwa vier Wochen ist der Trocknungsvorgang abgeschlossen und die Nüsse können in Netze verpackt, an einem luftigen Ort aufgehängt gelagert werden. Bedingt durch den hohen Fettgehalt lassen sich Nüsse nicht allzu lange lagern.

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap