HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

 

 

 

 

 

 

Sammelsurium

Die grüne Muse berauscht wieder

 

"Die Absinth-Trinker"
Edgar Degas 1834-1917
Nicht nur wegen seiner grünen Farbe hat Absinth etwas Mystisches, sondern es ranken sich viele Legenden um diesen Drink, der auch 'grüne Muse' genannt wird.
 
Dieser hochprozentige Likör aus Anis und Wermut war im 19. und 20. Jahrhundert ein beliebtes Rauschmittel, das nicht nur beflügelte sondern auch ruinierte und daher als gefährlich galt.
So sollen mehrere Meisterleistungen -ob Technik, Literatur oder Kunst-  im "Absinthirium" entstanden sein. Allerdings soll die 'grüne Muse' aber auch an schweren Lähmungen -Absinthismus-, Absinth-Opfer mit Gehirnschäden und tödlichen Schicksalen -unter anderem Ernest Hemmingway- verantwortlich sein.

Heute ist der Absinth in vielen Ländern verboten. Keine Bedenken bestehen dagegen bei der beschränkten Verwendung von Wermutpflanzenextrakten zur Herstellung von verschiedenen Likören und Wermutwein.

Jetzt feiert der bittere im Hals brennende Likör seinen Comeback und verdrängt in Szene-Bars derzeit den Langzeit-Favoriten Caipirinha.

 
 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap