HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

 

 

 

 

 

Olympiade-Sommer 2004

Chinese Taipei

Taiwan -Formosa- ist eine Inselrepublik vor der südchinesischen Küste mit etwa 22,2 Millionen Einwohnern und die Hauptstadt ist Taipeh. Ein dicht bewaldetes Gebirge bedeckt weit über die Hälfte der Landmasse und verläuft entlang der Ostküste von Nord nach Süd. Hauptwirtschaftsgebiete sind die fruchtbaren Küstenebenen, die im Westen und Nordwesten der Insel liegen. Die wichtigsten landwirtschaftlichen Erzeugnisse sind Reis und Süßkaroffeln, die für den Eigenbedarf benötigt werden. Dagegen sind Rohrzucker, Spargel, Pilze, Bananen, Ananas sowie Tee für den Export bestimmt. Eine weiter Erwerbsquelle ist der Fischfang an der Ostküste des Landes.
Taiwan hat ein tropisches Klima mit gemäßigten Temperaturen. Taifune können zwischen Juni und Oktober auftreten.

 

 

Die einheimische taiwanesische Küche ist schlicht, rustikal und würzt großzügig mit Ingwer, Koriander und taiwanesischem Basilikum. Neben Hühner- und Schweinefleischgerichten, Tofuvariationen, eingelegten Gemüsen und Eintöpfen mit Wurzelgemüsen und Süßkartoffeln, zeichnet sich die einheimische Küche besonders durch ihre exzellente Zubereitung von Meeresfrüchten aus. Auch alle bekannten chinesischen Kochrichtungen sind vertreten. Denn als Ende der vierziger Jahre Menschen aus allen Teilen des chinesischen Festlandes nach Taiwan strömten, brachten sie ihre Geschmacksvorlieben, Kochkünste und Traditionen mit. Daher wird dem Gourmet in Taiwan, vor allem in Taipei, die gesamte Vielfalt der chinesischen Küche geboten.
Das klassische Getränk, das in Taiwan zum Essen gereicht wird, ist in der Regel unfermentierter grüner Tee oder gerösteter und fermentierter schwarzer Tee, der aus ganz kleinen Bechern getrunken wird. Weitere lokale Spezialitäten sind Reisschnaps oder die nationalen Biersorten.

Wan-Tan-Suppe

 
4 getrocknete chinesische Pilze mit heißem Wasser übergießen, 20 Minuten einweichen, beiseite stellen
250 g rohe Garnelen schälen, ausnehmen, feinhacken, in eine Schüssel geben
250 g Schweinehackfleisch hinzufügen
1 TL Salz hinzufügen
1 EL Sojasauce hinzufügen
1 TL Sesamöl hinzufügen
2 Frühligszwiebeln putzen, waschen, feinhacken, hinzufügen
1 TL Ingwer -frisch gerieben- hinzufügen
2 EL Wasserkastanien feinschneiden, hinzufügen
Pilze, abgießen, ausdrücken, Stiele abschneiden, Hüte kleinschneiden, hinzufügen
alles sorgfältig vermengen
30 Stck Wan-Tan-Hüllen* eine Wan-Tan-Hülle jeweils mit einem Teelöffel der Mischung belegen
Teigränder ringsum anfeuchten, zu einem Dreieck falten, anschließen alle drei Spitzen aufeinanderlegen und zu einem kleinen quadratisch-rechteckigen Päckchen falten
mit Mehl bestäubter Teller darauf legen
Wasser in einem Topf sprudelnd aufkochen
Wan-Tan-Päckchen hinzufügen, 4 - 5 Minuten kochen
mit einem Schaumlöffel herausnehmen, auf  6 Tellern verteilen
4 Frühlingszwiebeln waschen, putzen, in feine zarte Streifchen schneiden, dekorativ darauf anrichten
1 1/4 l Hühnerbrühe -Instant- in einem Topf zum Kochen bringen
mit einer Suppenkelle darüber gießen
servieren
6 Portionen à 230 kcal
 
* dünne viereckige Reisteigblätter, die sich nach kurzem Wässern für eine Füllung beliebig formen lassen
                       

Olympiade-Sommer 2004 | Kochen

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap