HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

 

 

 

 

 

Olympiade-Sommer 2004

Rwanda

Rwanda, -mit der Hauptstadt Kigali- ist ein kleines Bergland in Zentralafrika das von anderen Ländern wie Uganda, Tansania, Burundi und der Demokratischen Republik Kongo umschlossen wird. Das Land hat 7,9 Millionen Einwohner und ist das am dichtest besiedelte Gebiet Afrikas. Von Nord nach Süd erstreckt sich eine bis zu 3000 m hohe Bergkette. Ruanda ist ein Agrarland und produziert werden überwiegend für den Eigenbedarf  Kochbananen, Süßkartoffeln, Maniok, Hirse, Mais, Gerste und Bohnen. Für den Export sind Kaffee, Tee und Baumwolle bestimmt. Die Viehzucht erfolgt meist extensiv. Die größten Probleme des Landes sind die Überbevölkerung, die ungünstige Lage, die niedrige Agrarproduktion und die Unruhen zwischen den beiden Bevölkerngsgruppen, den Hutu und den Tutis.
Rwanda hat wechselfeuchtes, tropisches Klima, das durch die Höhenlage gemäßigt erscheint, mit zwei Regenzeiten und einer stark ausgeprägten Trockenzeit.

 

 

Grundlage der einheimischen Gerichte sind zerstoßene Körner und Wurzeln von Hirse, Maniok, Hülsenfrüchten, Bataten, Jamswurzeln, Kochbananen, Süßkartoffeln oder Reis. Diese werden zu einem Brei verarbeitet und können je nach Ernte und Produktion mit Früchten, Obst oder Fleisch angereichert werden. Denn wegen der hohen Bevölkerungsdichte und der niedrigen Agrarprodukionen kommt es bei den Lebensmitteln immer wieder zu Versorgungsengpässen, so dass eine ausreichende Ernährung der einheimischen Bevölkerung nicht gegeben ist. Auch die politischen Unruhen und ständigen Aufstände tragen zu diesen Problemen bei.

Mais-Bananensuppe

25 g Butter in einen Topf geben, schmelzen
1 Zwiebel putzen, schälen, klein hacken, hinzufügen
1 Knoblauchzehe durchpressen, hinzufügen
alles glasig andünsten
4 gelbe Kochbananen schälen, in Scheiben schneiden, hinzufügen
1 Tomate überbrühen, häuten Stängelansätze entfernen, in Stücke schneiden, hinzufügen
1 Dose Gemüsemais hinzufügen
alles 5 Minuten schmoren lassen
1 kleine rote Chilischote !!Gummihandschuhe anziehen!!
aufschneiden, entkernen, kleinschneiden, hinzufügen
1 l Gemüsebrühe hinzufügen
1 TL getrockneter, zerstoßener Estragon hinzufügen
Salz hinzufügen
Pfeffer hinzufügen
alles 10 Minuten köcheln lassen
Muskatnuss hinzufügen, abschmecken
servieren
4 Portionen à 360 kcal
Getränkeempfehlung: Weißwein Beilage: Toastbrot
 
                       

Olympiade-Sommer 2004 | Kochen

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap