HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

 

 

 

 

 

Olympiade-Sommer 2004

Island

Island, die zweitgrößte Insel Europas liegt mit seiner Hauptstadt Reykjavik im nördlichen Atlantischen Ozean. Es gibt zahlreiche noch tätige Vulkane, Geysire und heiße Quellen, deren Energien praktisch genutzt werden. Bedingt durch den Golfstrom herrscht ein gemäßigt günstiges Klima. Die vorwiegend in den Küstengebieten besiedelte Bevölkerung lebt vorwiegend vom Fischfang und nur zum geringen Teil von der Landwirtschaft.
 

Impressionen

 

Durch den kargen Boden des Landes ist die isländische Küche fast gänzlich auf den Fischfang angewiesen. Gelegentlich bereichern Lamm-, Rind- oder Rentierfleisch den Speisezettel. Allerdings Priorität hat das Gemüse in der isländischen Küche. Denn bedingt durch das heiße Wasser der Geysire können Islands Gewächshäuser beheizt werden, so dass sich hier problemlos Obst und Gemüse anbauen lassen.

Isländische Apfelspeise

 
60 g Butter in eine Pfanne geben, erhitzen
200 g Semmelbrösel hinzufügen
100 g Zucker hinzufügen
unter ständigem Rühren goldbraun rösten
abkühlen lassen
Bröselmasse abwechselnd schichtweise -auf 4 Glasschalen verteilen- mit
350 g Apfelmus schichtweise hinzufügen
100 g Preiselbeeren schichtweise hinzufügen
1/8 l Sahne steifschlagen
1 EL Zucker hinzufügen
Sahne in einen Spritzbeutel füllen
  Sahnetuffs auf die Apfelspeise spritzen
                           bis zum Servieren gut kühlen
                       

Olympiade-Sommer 2004 | Kochen

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap