HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge          

 

 

 

Kochschule

Fizz

 
   
Der Fizz ist neben dem Cocktail der bekannteste amerikanische Drink, der hierher importiert wurde. Fizz heisst in der Übersetzung: "Pfiff." Das passt, denn er ist spritzig, erfrischend und überschäumend. Meist ist einfaches Mineralwasser oder Soda für den Schaum verantwortlich. Wird aber Sekt dazu gegossen, dann wird es ein Fizz "royal", ein "königlicher" Fizz. Am bekanntesten ist der 'Gin Fizz', der in allen Bars der Welt zu finden ist. Die Qualität eines Fizz ist davon abhängig wie er geschüttelt wird. Deshalb sollte der Fizz so lange kräftig geschüttelt werden, bis der Shaker leicht beschlagen ist.
Einige Tipps zu dem Drink:
Immer zuerst das zerstossene Eis in den Shaker geben. Danach Zucker, Sirup und den Alkohol hinzufügen und kräftig schütteln. In ein Glas seihen und mit Mineralwasser aufgießen. Die Aufgussflüssigkeit darf nie mitgeschüttelt werden, da sonst der Geschmack beeinträchtigt wird und die Kohlensäure entweicht.
Er wird entweder in 'Tumblern'  mittelgroße Whiskybechern, oder in Bechern ohne Stiel mit Trinkhalm serviert. In die Gläser sollten etwa 1/4 l Flüssigkeit passen.
Anregung
Damit jeder weiß wann es Zeit ist zu gehen, wird in England der Fizz  vom Gastgeber immer als Abschiedstrunk gereicht.
       
 c

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap