HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

 

 

 

 

 

 

Warenkunde/Kochschule

Eier -Rühreier-

  
Rühreier harmonieren bestens mit Kräutern, geräuchertem Lachs, Spargel sowie Schinken und mit frischen Trüffeln oder Kaviar werden sie zu einem kulinarischen Hochgenuss.
    
Die Zubereitung von Rühreiern erfordert Geduld, da sie nur bei milder Hitze unter ständigem Rühren gegart werden sollen. Dies ist erforderlich, damit sie schön locker und cremig werden. In der Regel werden die Eier vor dem Garen mit Salz und Pfeffer gewürzt, und nach Bedarf oder bei sehr frischen Eiern kann zusätzlich etwas Sahne oder Wasser zugefügt werden. Sämtliche Aromazutaten sind jedoch sparsam zu dosieren, um den typisch feinen Geschmack der Rühreier nicht zu überlagern.

In ihrer Konsistenz können Rühreier sehr weich oder sehr fest sein, aber sie dürfen niemals trocken werden. Die Eier sind kurz vor dem gewünschten Beschaffenheit von der Kochstelle zu nehmen, da sie in der Pfanne noch nachgaren.

Zur Zubereitung sind pro Ei etwa 30 g Butter in einer Pfanne zu schmelzen. Die verquirlten und gewürzten Eier unter Rühren in die Pfanne gießen und behutsam garen bis die Masse zu stocken beginnt. Mit einem Spatel die Eimasse vom Pfannen boden lösen, damit sie sich noch mit dem flüssigen Ei vermischen kann. Die Masse auch an den Seiten mit dem Spatel lösen und verrühren kurz bevor die gewünschte Konsistenz erreicht ist, die Pfanne von der Kochstelle nehmen. Die Eimasse weiterrühren bis sie die gewünschte Beschaffenheit wie leicht gestockt oder cremig locker hat. Die fertigen Eier sofort servieren.

  Eier

  

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap