HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

 

 

Kochschule

Aufläufe

 
bereitet man, wie Soufflés und Gratins auch, im Backofen zu. Schon in Großmutters Küche waren sie sehr beliebt.      
Ein Auflauf besteht aus unterschiedlichen Zutaten, die meist schon fast gargekocht oder gedünstet sind und die mit dem Hinzufügen von anderen Produkte überbacken werden. Man kann sie aus Kartoffeln, Nudeln oder Reis zubereiten und gibt nur noch Gemüse, Früchte, Fleisch, Geflügel, Wild oder Fisch dazu.
Ein Auflauf lässt sich aber auch aus Resten schmackhaft herstellen. Bei deftige Aufläufe kommt es auf den pikanten Geschmack an, deshalb muss jede "Zutatenschicht" entsprechend gewürzt werden.

Im Normalfall werden die Zutaten in eine Auflaufform geschichtet, mit Sauce, Rahm, Sahne, Crème fraîche oder geschlagenen Eiern übergossen, mit geriebenem Käse oder Semmelbröseln bestreut, mit Butterflöckchen belegt und nach Belieben u.a. mit Weinbrand nach Belieben beträufelt. Je mehr Eier in einem Auflauf verwendet werden, desto lockerer wird er.
Bei starker Hitze wird der Auflauf im Backofen goldgelb und krustig überbacken. Er muss sofort nach dem Backen serviert werden, da er eventuell zusammenfallen kann. Auch aufgewärmt schmeckt ein Auflauf noch lecker.

  

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap