HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

         

 

 

Warenkund/Käse

Sauermilchkäse

 

Sauermilchkäse ist eine fettarme Käsesorte, die aus Sauermilchquark der Magerstufe produziert wird. Mit seinem säuerlichen Aroma schmeckt er mild-aromatisch bis pikant.
 
Der Käse wird aus Sauermilchquark mit Milchsäurebakterien ohne Verwendung von Lab hergestellt. In der Regel ist er schon nach einigen Tagen reif, lässt sich aber nur für kurze Zeit lagern. Diese magersten aller Käsesorten haben einen Wassergehalt von 60 bis 73 % in der Trockenmasse, weshalb sie auch besonders kalorienarm und eiweißreich sind. Sauermilchkäse wird unterschieden in Gelbkäse dessen Oberfläche mit Gelb- oder Rotschmiere behandelt wurde wie beispielsweise Mainzer Handkäse und in Sauermilchkäse mit Edelschimmel, der mit einer feinen Schimmelschicht überzogen ist wie der Korbkäse. Viele Sauermilchkäse   werden zusätzlich mit Kümmelsamen bestreut, der nicht nur für eine bessere Verdauung sorgt sondern den pikanten Geschmack des Käses noch intensiviert.

Junger Sauermilchkäse mit einem noch festen weißen Kern sollte 1 - 3 Tage bei Raumtemperatur nachreifen. Die Käse reifen von außen nach innen. Anschließend den weichen Käse bald verbrauchen.

 
Mainzer Handkäse
Die kleinen runden Käselaibchen haben auf ihrer speckigen Käsehaut einen dünnen Schmierfilm. In der Konsistenz sind sie fest bis elastisch geschmeidig und in der Farbe goldgelb, leicht glasig mit gelber Rotschmiere. Sie haben einen Fettgehalt von 0,5 % Fett absolut sowie einen mild bis pikanten Geschmack. Mainzer Handkäse wird im Handel auch mit Kümmel angeboten.
 
Tipp

Bevorzugt in Rheinland-Pfalz und Hessen wird der Mainzer Handkäse gerne mit Musik gegessen.


c05

Käse

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap