HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

 

 

 

International/Österreich

Maibutter Stanitzel mit Waldhimbeeren

 
Sigwarts Maibutter-Stanitzel

"Als Maibutter bezeichnet man die qualitativ besonders hochstehende Butter, die dann entsteht, wenn die Kühe beim ersten Weidegang das junge, frische Gras bekommen. In Tirol ist Maibutter aber auch ein klassisches Gericht aus halbgeschlagenem Obers, das mit Zucker und Zimt verfeinert wird." C. Wagner, 2008

 

Dieses Rezept mit Bild wurde mit freundlicher Genehmigung dem Kochbuch "Die gute Tiroler Küche" entnommen.

 
100 g Mehl in eine Schüssel geben
100 g Staubzucker hinzufügen
2 Eier hinzufügen
alles zu einem glatten Teig verrühren, 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen
Butter für das Backblech bestreichen
Teig in runde Scheiben mit einem Durchmesser von ca. 15 cm auf das Backblech aufstreichen
im vorgeheizten Backofen bei 180-200°C hell anbacken, herausnehmen, abkühlen lassen
nochmals in den Ofen geben, weitere 6-7 Minuten fertig backen

Anmerkung
-Durch das Herausnehmen werden sie gleichmäßiger braun-

noch in heißem Zustand vom Blech lösen und zu einem Stanitzel -spitz zulaufende Tüte- eindrehen
Maibutter:
500 ml Schlagobers
-am besten direkt vom Bauernhof-
in eine Schüssel geben
100 g Staubzucker hinzufügen
1 EL Vanillezucker hinzufügen
steifschlagen, in einen Spritzbeutel füllen
Himbeersauce:
100 g Himbeeren in einen Mixer geben
50 g Staubzucker hinzufügen
alles pürieren, durch ein Sieb passieren
jeweils zwei Stanitzel auf einem schönen, großen Teller anordnen, die Maibutter in die Öffnungen spritzen
Zimt etwas davon darüber stäuben
600 g Waldhimbeeren oder Walderdbeeren dekorativ dazu anrichten
Minze- oder Erdbeerblätter und Blüten alles garnieren
etwas Himbeersauce am Rand auftragen
50 g temperierte Valrhonaschokolade im heißen Wasserbad schmelzen
aus Backpapier eine kleine Spritztüte drehen und die Schokolade als dünne Fäden über das Dessert ziehen
Staubzucker Dessert dekorativ bestäuben
servieren
4 Portionen
Die gute Tiroler Küche

Sigwart, Mühlmann, Grunser, Wagner

über 400 traditionelle und zeitgemäße Rezepte aus Nord-, Ost- und Südtirol

"Die gute Tiroler Küche"
www.amazon.de

Dieses außerordentlich interessante Kochbuch wurde von Christoph Wagner, einem bekannten Publizisten, zusammengestellt. Er präsentiert darin die besten Rezepte und Kreationen von Köchen aus drei renommierten Küchen aus Nord-, Ost- und Südtirol. Neben den Klassikern der Tiroler Küche sind Leckereien für die Vorratskammer ebenso zu finden wie die Herstellung von Grundrezepten. Das Buch zeichnet sich aber nicht nur durch die unkomplizierten Gerichte und wunderschönen, appetitanregenden Fotos aus -die Lust aufs Nachkochen machen-, es liefert auch Hintergrundinformationen über die Tiroler Küche und den Tiroler Wein, gibt zahlreiche Tipps und Tricks, und würzt die Ausgabe zusätzlich mit aufschlussreichen sowie teils heiteren Anekdoten.

Da vielen Hobbyköchen schon bayrische Spezialitäten so appetitlich wie befremdlich klingen ist das Tiroler Küchendeutsch oftmals mehr als unverständlich. Dazu steht im Anhang   ein Küchenlexikon zur Verfügung, auch Küchenfachausdrücke und Abkürzungen werden hier übersetzt.

 

 

 

Österreichisch

 

 

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap