HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

 

 

Hyazinthen

 
'hyacinthus'
 
Die wunderschönen Hyazinthen sehen mit ihren attraktiven Blüten nicht nur optisch schön aus, sie erfreuen in den tristen Wintermonaten auch mit ihren herrlichen Duft.

Zur Kultur der beliebten Frühlingsblumen werden für die Zwiebeln Gläser benötigt, deren Öffnungen so weit sein sollen, dass die Zwiebeln gerade nicht hindurch rutschen, aber auch ausreichend Halt bieten. Äußerst apart erscheinen spezielle Hyazinthengläser, wie sie vor etlichen Jahren in Gebrauch waren und gelegentlich noch auf Flohmärkten zu finden sind.

Die Gläser sind mit weichem, zimmerwarmem Wasser so zu füllen, dass sich die Wurzelansätze der aufgesetzten Zwiebeln nur wenige Millimeter über dem Wasserspiegel befinden. Das heißt, das Wasser darf die Zwiebeln nicht berühren. Zunächst erfordern die Zwiebeln eine dunkle Umgebung. Dafür sorgen Hyazinthenhütchen, die sich leicht selbst basteln lassen. Sei werden über die Zwiebeln gestülpt, und bleiben solange darauf sitzen bis die wachsenden Triebe sie hochheben.

Bei etwa 6 - 8°C müssen sich Wurzeln und Triebe langsam entwickeln. Denn nur gut bewurzelte Zwiebeln blühen zufriedenstellend. Sobald die Triebe drei bis fünf Zentimeter hoch geworden sind und viele weiße Wurzeln die Gläser füllen, dürfen sie bei Temperaturen von etwa 10 - 12°C weiterkultiviert werden. Der Wasserstand ist nicht mehr ganz so hoch wie zu Anfang, sondern befindet sich rund zwei Zentimeter unter dem Zwiebelboden.

Die Hyazinthen machen nun täglich Fortschritte, und bald spreizen sich die Blätter des Triebs auseinander, der Blütenstand ist zu sehen, die Knospen zeigen Farbe. Die Blütenstände in rosa, rot, cremegelb, blau oder weiß sind dicht besetzt, 15 - 25 cm hoch und zeichnen sich durch einen starken Duft aus. Die Pflanzen sollte jetzt wieder kühler stehen, denn die Blüten halten um so länger, je kühler die Gefäße stehen. Das gilt übrigens auch für angetriebene Hyazinthen im Topf. Das Substrat muss immer gut feucht gehalten werden.

Allerdings knicken die schweren Blüten leicht ab und verlangen gestützt zu werden. Dazu sind im Fachhandel spezielle Hyazinthenhalter im Angebot zu finden.


Adventskalender 2008

 

 

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap