HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

 

 

 

 

 

 

 

Orchideen

Frauenschuh

Cypripedium
       
Die extravaganten, schönen Orchideen bieten sich als äußerst attraktive Weihnachtsgeschenke an. Besonders der Frauenschuh ist eine Züchtung, die bei guter Pflege praktisch zu jeder Jahreszeit, also auch im Winter blüht.
       
 
Aber eine erfolgreiche Kultur setzt einige Kenntnisse voraus. Für den Transport ist die Orchidee gut zu verpacken, da sie auf pralle Sonne oder anhaltende Kälte äußerst empfindlich reagiert.
 
Standort

Frauenschuh-Orchideen lieben einen hellen Standort, sind jedoch vor allem ab März vor praller Sonne zu schützen. Viele Frauenschuh-Züchtungen fühlen sich aber auch an einem lichtarmen Nordfenster überaus wohl. Die Pflanzen benötigen viel Licht, ausreichende Luftfeuchtigkeit und frische Luft.  Denn stickige Luft hinter geschlossenen Fenstern bekommt diesen Orchideen schlecht.
Während der Heizperiode und an warmen Tagen sind die Blätter morgens und abends mit lauwarmem Wasser zu besprühen. Aber die Blüten vertragen keine direkte Feuchtigkeit, sie müssen beim Sprühen ausgespart werden.

Pflege und Kultur

Neben Licht und Wärme spielt bei der Haltung das richtige Bodensubstrat eine große Rolle. Da die Wurzeln viel Luft brauchen und immer gut abtrocknen müssen, erfordern sie ein spezielles Orchideensubstrat, das im Fachhandel angeboten wird.

Als Pflanzgefäße eignen sich Kunststofftöpfe, da diese am Boden nicht nur eine ganze Reihe von Löchern haben, sondern sich auch die fleischigen Wurzeln nicht an der Gefäßwand ansaugen können. Denn speziell beim Umtopfen besteht die Gefahr, das Wurzelwerk zu zerstören.

Wurde die Pflanze nach der Blüte nicht umgesetzt, ist sie im Sommer hin und wieder, aber recht vorsichtig zu düngen. Dazu wird Flüssigdünger in der Hälfte der sonst üblichen Konzentration angesetzt.

Fällt die Blüte in sich zusammen und verfärbt sich bräunlich, ist sie mitsamt Stiel aus der Mitte des Blattfächers herauszuschneiden. Oft schon während der Blüte bildet sich am Grund der Pflanze ein neuer Fächer, der im nächsten Jahr mindestens eine Knospe bringen soll. Stark ausgeprägte Ruhezeiten haben Frauenschuh-Orchideen nicht, doch hat es sich bewährt, nach der Blüte zwei bis drei Wochen etwas weniger zu gießen, allerdings darf das Substrat im Topf nicht austrocknen. Es empfiehlt sich die Pflanze am Ende der Drei-Wochen-Frist in frisches Substrat umzusetzen.

Bis Ende Juni sollten die Pflanzen gedüngt und gegossen werden. Danach sind sie bis zum September in den Garten oder auf den Balkon zu stellen. Wichtig für diese Pflanzen ist die Nachtkühle im September, da nur so neue Blühimpulse hervorgerufen werden können. Vor den Nachfröste sind die Pflanzen ins Haus zu holen, wo sie erneut anfangen zu blühen.

Temperatur

Frauenschuhe mit ihren vergleichsweise langen und schmalen Blättern sollten bei Temperaturen etwas unter 18 Grad kultiviert werden,  jedoch sie nicht unter 14 Grad.

Kombinationen

Besonders harmonieren die Exoten in Kombination mit anderen Zimmerpflanzen. Nachbarn wie das Fensterblatt, Topfbromelie oder Korbmarante sind besonders geeignet, da sie mit ihrem üppigen Blattwerk reichlich Wasser verdunsten und dadurch die Luftfeuchtigkeit der Umgebung erhöhen.

  
 

Adventskalender 2006 | Zimmerpflanzen

 

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap