HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

 

 

  

Ritterstern, Amaryllis

Hippeastrum
       

Da sie in jede Umgebung passen sind die großblumigen Amaryllis nicht nur als winterliche Zimmerpflanze sehr beliebt, sie sind auch an Eleganz nicht zu übertreffen.
  
Beschreibung

Die Amaryllis oder auch Ritterstern genannt, gehört zur Familie der Amaryllidaceae. Sie stammt aus den Savannengebieten des tropischen und subtropischen Südamerikas. Die prächtige Pflanze hat schmale, lange, tief dunkelgrüne Blätter, die sich meistens erst nach der Blüte richtig entwickeln. Die großen trichterförmigen Blüten können rot, orange, weiß oder gestreift sein. Sie stehen in der Regel zu zweit bis zu sechst auf einem massiven, langen, hohlen Blütenschaft, der sich aus der großen Zwiebel entwickelt hat.

  
Standort und Pflege:

Die Pflanze liebt einen hellen, durchaus sonnigen Platz bei einer Zimmertemperatur von 17-19°C. Höhere Temperaturen verkürzen jedoch ihre Blütezeit. Während der Blütezeit ist ein gleichmäßiges Gießen erforderlich.
Das Wachstum der Pflanze zeichnet sich durch einen deutlichen Rhythmus aus. Nach der Blüte wird der ganze Schaft über der Zwiebel abgeschnitten. Nun müssen sich die die Blätter üppig entwickeln, in dem sie regelmäßig gewässert und wöchentlich mit stickstoffarmem Volldünger versorgt werden. Erst im Sommer ist die Ruhepause einzuleiten, wobei ab August nicht mehr gedüngt und ab September nach und nach weniger gegossen wird. Dadurch ziehen sich die Blätter ein und vertrocknen. Die verwelkten Teile werden abgeschnitten und die Zwiebel in einem trockenen Topf frostfrei aufbewahrt.

  
Neuaufnahme der Kultur

Ab Oktober oder November kann die Kultur wieder aufgenommen werden. Dazu kommt die Zwiebel zur Hälfte ins Substrat und wird nach dem Einpflanzen mit wenig Wasser angegossen. Danach ist ein Plastikbeutel über die Pflanze zu stülpen und sie an einem Fenster über einem nicht zu warmen Heizkörper bei gleichmäßiger Wärme und Feuchtigkeit zu kultivieren. Weitere Wassergaben erfolgen erst, wenn der Blütenschaft durchtreibt. In der Regel kommt sie etwa sechs Wochen später zur Blüte

  
Sorten

In Fachgeschäften werden präparierte Zwiebeln mit schönen Blüten angeboten, die meistens zwei, manchmal auch drei Blütenschäfte bilden.
Es sind Sorten zu finden wie 'Belinda', 'Fire Dance' und 'President Tito', oder die sogenannten 'Picotee'-Formen, bei denen der Blütenrand anders gefärbt ist.

  
Schäden und Krankheiten

Die Pflanzen können von Weichhautmilben, Narzissenfliegen und Blasenfüße befallen werden, die sich mit speziellen Insektiziden oder Insektizidstäbchen bekämpfen lassen. Krankheiten, die durch Viren oder Pilzen hervorgerufen werden lassen sich in der Regel nicht bekämpfen. Bei dem durch den Pilz Stagnospora hervorgerufenen "Roten Brenner" ist keine Heilung möglich. Das Schadensbild zeigt an Blütenschaft, Zwiebeln und Blättern kleine, rissige, rote Streifen oder Flecken, die sich zu ovalen Flächen ausweiten und in der Mitte absterben.

  

     

Adventskalender 2004

"Innenraumbegrünung"


In vielen privaten Häusern werden repräsentative Innenräume gerne gartenähnlich gestaltet. Durch genaue Planung und Gestaltung sowie einer richtigen Pflanzenauswahl können Räume mit erhöhter Aufenthaltsqualität geschaffen werden. Auch mit geringerem Aufwand, lassen sich diese Effekte schon erzielen. Die Innenraumbegrünung stellt eine neue Aufgabe für Architekten und Gestalter dar.


c

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap