HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

 

 

 

 

 

 

Warenkunde/Brot

Weitere Brotsorten

 

Dinkelbrot

 
Darüber hinaus werden im Handel Brotsorten verkauft, die sich vor allem durch die Verwendung besonderer Zutaten auszeichnen. So werden neben den Brotgetreidearten nicht nur andere Getreidearten wie Dinkel, Gerste, Hafer oder Mais verwendet, auch Ingredienzen wie Zwiebeln, Nüsse, Ölsaaten, Kartoffeln, Keime, Gewürze, Milch, Quark, Joghurt und vieles andere mehr verleihen Brot einen besonderen Geschmack.

Allerdings können die Brotbezeichnungen je nach Landschaft sehr unterschiedlich sein und manchmal sogar von Bäcker zu Bäcker variieren. Dennoch gibt es einige Grundbezeichnungen, die überall gleich sind. 

Im Folgenden stellen wir typische Sorten vor:

 

Dawabrot

wird mit einem Zusatz von mindestens 10 Prozent an Dawamehl hergestellt. Das speziell behandelte Getreidemahlprodukt enthält Röststoffe, die dem Mehl eine dunkelbraune Farbe verleihen. Das dunkle Brot zeichnet sich durch einen sehr pikanten Geschmack aus.

 
Dinkelbrot

Dinkelbrot wird aus mindestens 90% Dinkelerzeugnissen hergestellt. Das Brot mit seinem würzig nussigen Geschmack kann auch von Menschen mit  Glutenunverträglichkeit verwendet werden.

Haferbrot, Reisbrot, Maisbrot, Hirsebrot, Buchweizenbrot

Der Anteil der namengebenden anderen Getreidearten in diesen Brotsorten beträgt mindestens 20 Prozent.

Hafervollkornbrot

wird aus mindestens 90 Prozent Vollkornerzeugnissen aber 20 Prozent Hafervollkornerzeugnissen hergestellt. Dem Brot mit seiner guten Krume wird zu 2/3 Sauerteig zugesetzt.

Keimlingsbrot

enthält mindestens 5 Prozent Getreidekeimlinge und wird nur bei maximal 180 Grad C gebacken. Durch die Keimlinge hat es einen hohen Gehalt an Nährstoffen.Das Brot von einzelnen Biobäckereien aus verschiedenen Vollkornmehlen, Sauerteig, Wasser und teilweise Hefe unter Zugabe von 10-30 Prozent Getreidekeimlingen hergestellt. Keimlingsbrot schmeckt ein wenig süßlich, da durch den Keimungsprozess auch Zucker freigesetzt wird.

Kleiebrot

Das ballaststoffreiche Brot wird mit mindestens 10 Prozent Speisekleie gebacken. Kleie wird besonders wegen seiner verdauungsfördernden Wirkung und dem hohen Mineralstoffgehalt geschätzt.

Kletzenbrot

ist ein süßes dunkles Früchtebrot, das sich durch seinen Gehalt an Dörrobst auszeichnet. Der vorwiegend aus Brotmehlen hergestellte Teig kann zusätzlich noch Nußkerne oder Rosinen enthalten, wobei der Fruchtanteil gegenüber dem Mehlanteil überwiegt. Das saftige, feste Brot ist lange haltbar. Mitunter findet sich für Kletzenbrot auch die Bezeichnung "Früchtebrot oder Hutzelbrot".

Leinsamenbrot

ist vorwiegend Vollkornbrot oder Roggenmischbrot, dem bei der Herstellung vorgequollene Leinsamenkörner beigemischt werden. Die verwendete Menge an luftgetrockneten Leinsamenkörnern beträgt mindestens 10 Prozent des Gesamtmehlgewichtes der Mahlprodukte.

 
Mehrkorn-, Dreikorn-, Vierkornbrot

das würzige Brot wird aus verschiedenen Getreidearten wie Roggen, Hafer, Gerste, Hirse, Leinsamen und Sesam hergestellt. Das geschrotete Material wird dem Teig beigemengt, wobei jede Getreideart mit mindestens 5% enthalten ist.

 
Molkebrot

zur Teigbereitung wird statt Wasser nur Molke verwendet, wobei auch eine entsprechende Menge an Molkepulver zugesetzt werden darf. In der Regel handelt es sich um ein Mischbrot, dem auch gekochte Kartoffeln oder Kartoffelprodukte beigemengt sein können.

Roggenschrotbrot

wird aus mindestens 90% Roggenbackschrot hergestellt

Roggenvollkornbrot

wird aus mindestens 90% Roggenvollkornerzeugnissen mit natürlichem Sauerteig hergestellt. Das Brot hat einen kraftvoll-säuerlichen Geschmack.

Schrotbrot

wird aus mindestens 90% Roggen- und Weizenschrot in beliebigem Verhältnis zueinander hergestellt. Zur Verbesserung der Krumenstruktur kann Roggen- oder Weizenbrotmehl bis zu 10 Prozent des Gesamtgewichtes der Mahlprodukte zugesetzt werden.

Vorschussbrot

ist ein Mischbrot, das aus 50 Prozent Weizenmehl und 50 Prozent Roggenvorschussmehl besteht.

Weizenroggenschrotbrot

wird aus mehr als 50% Weizenbackschrot hergestellt.

Weizenvollkornbrot

wird aus mindestens 90% Weizenvollkornerzeugnissen hergestellt. Das Brot hat einen mild-würzigen Geschmack.

 

 

Brot

  

 

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap