HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

 

 

 

 

 

Warenkunde/Kopffüßer
Sepia
Die dunklen Sepien sind die populärsten Tintenfische, die natürlich keine Fische, sondern Weichtiere sind.

Der Sepia bevorzugt warme Gewässer und ist in der Regel kleiner als ein Kalmar.

Merkmale

Sein dicklicher, oval bis runder Körper verfügt im Inneren über ein kräftiges Chitinblatt, und ist von einem schmalen Flossensaum vollständig umgeben. Zwei der zehn Tentakel sind besonders lang. Charakteristisch ist die zebraartige Musterung auf der Körperoberseite, die unterschiedliche Färbungen annehmen kann. Der Zwergsepia, ein kleiner Verwandter ist im Mittelmeer beheimatet und wird besonders in der italienischen und spanischen Küche geschätzt.

Nährstoffe

100 g enthalten: 16 g Eiweiße / 1 g Fette /300 mg Natrium, reich an Vitamin B12, Zink und Kupfer, sie enthalten Vitamin E und Eisen


Geschmack

Das magere Fleisch von Körper und Fangarmen ist ausgezeichnet, leicht zäh und recht fest. Es hat einen neutralen Geschmack mit leichter Würze nach Tinte.


Einkauf

Im Handel wird Sepia das ganze Jahr über angeboten. An der Küste ist es frisch, sonst tiefgefroren und in Dosen im Angebot zu finden. Das feuchte Fleisch soll angenehm riechen.


Lagerung

Gesäubert, roh oder gegart kann es im Kühlschrank bis zu 2 Tagen und tiefgefroren bis zu 3 Monaten aufbewahrt werden.

Zubereitung

Sepien lassen sich auf verschiedenste Weisen zubereiten. Paniert oder fritiert sind sie am beliebtesten, und unverzichtbar in mediterranen Fischsuppen. In Spanien werden Sepien in eigener Tinte gekocht, auch wird diese zum Färben des "arroz negro" verwendet.

 

Zur Information:

Kopffüßer

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap