HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

 

 

 

 

 

 

Warenkunde/Brot

Roggenbrot

 

Roggenbrot

 
Roggenbrot wird aus Roggenmehl verschiedener Typen hergestellt. Ein Zusatz von Weizenmehl geeigneter Typen bis zu 10 Prozent des Gesamtmehlgewichtes ist üblich. Reines Roggenbrot -auch als Landbrot bezeichnet- besteht aus mindestens 90% Roggenmehl. Das Brot ist großporig mit einer saftigen Krume und dunkler Kruste.
Roggenbrote gehören in den verschiedenen Abstufungen zu den eher kräftigen und aromatisch würzigen Brotsorten. Aufgrund des hohen Roggenanteils ist auch der Sauerteiganteil höher. Er sorgt für eine natürliche Säuerung und biologische Lockerung der Krume und gibt dem Brot einen herzhaften Geruch und Geschmack. Je höher der Roggenmehlanteil im Brot, desto würziger ist der Geschmack und um so haltbarer ist es. Die Verwendung von Roggenmehl und das kräftige Backen lassen eine Verzehrfrische von etwa 5 Tagen zu.

Die sehr vitamin- und nährstoffreiche Roggenbrote werden unterteilt in Roggenbrot mit Schrotanteilen, Roggen-Toastbrot, Roggen-Toastbrot mit Schrotanteilen oder Roggenbrot-Vollkornbrot und werden - je nach Region - im Fachhandel unter den Bezeichnungen Berliner Landbrot, Oldenburger Schwarzbrot, Rheinisches Schwarzbrot oder Hamburger Schwarzbrot verkauft.

 

Energie
in kcal
Ballaststoffe
in g
Kohlehydrate
in g
Eiweiß
in g
Fett
in g
250 4,1 53,2 6,4 1
 
 

 

Brot

  

 

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap