HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

 

 

 

 

 

Warenkunde/Rindfleisch     

Roastbeef zeichnet sich durch seine Zartheit aus

  Roastbeef

          
Roastbeef auch Lende oder Rostbraten genannt, verläuft von den Rippen bis fast zum Ende des Rückens, und unter ihm liegt das Filet. Das Fleisch verfügt über eine sehr feine faserige Struktur und ist daher sehr zart.
Der Teil an den Rippen ergibt Hochrippensteaks und aus dem flachen Mittelteil sowie dem hinteren Stück werden Entrecôtes und Rumpsteaks geschnitten. Roastbeef eignet sich besonders gut zum Braten im Backofen, für Kurzgebratenes oder zum Grillen.

In den USA dagegen wird das gesamte Roastbeef fast ausschließlich für Steaks verwendet. Mit Knochen ist es auch hierzulande als T-Bone-Steak bekannt, das ein kleines Filetsteak enthält und als Porterhouse-Steak, bei dem der Filetanteil etwas größer ist. Darüber hinaus ist noch das Sirloin-Steak zu finden, das so groß ist und bei einer Dicke von 2,5 cm für zwei bis drei Personen ausreicht.

Im Handel wird das Filet in der Regel separat und das Roastbeef entbeint als Braten oder knochenfreie Steaks angeboten.

Rindfleisch

  

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap