HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

 

 

 

 

 

Warenkunde     

Rindfleisch

Aufbewahrung
  Rindfleisch -deutscher Schnitt- In der Küche kann vorgeschnittenes Rindfleisch nicht nur schnell an Aussehen und Geschmack verlieren, es kann zudem auch rasch austrocknen.
          
Nach dem Einkauf ist das Fleisch auszupacken und zugedeckt in einer Schüssel aufzubewahren. So bleibt es im Kühlschrank maximal 3 Tage frisch.
Bei abgepacktem Fleisch ist das Mindesthaltbarkeitsdatum auf der Verpackung zu erkennen. Auch es muss sofort aus der Verpackung genommen und wie frisches Fleisch aufbewahrt werden.

Rindfleisch lässt sich natürlich auch einfrieren und kann im Gefriergerät bis zu maximal 12 Monate gelagert werden. Dagegen ist Rinderhack nach 2 Monaten Tiefkühllagerung aufzubrauchen. Auch durch kommerzielles Tiefkühlen wird bei sachgemäßem Vorgehen die Qualität des Fleisches kaum beeinträchtigt. Angesichts der Tatsache, dass Fett auch bei extremen Minustemperaturen allmählich ranzig wird, ist ein mageres Stück Rindfleisch länger haltbar als ein durchwachsenes Stück.

Generell empfiehlt sich das gefrorene Fleisch -ausgepackt, aber abgedeckt- vor der Zubereitung langsam im Kühlschrank aufzutauen. Bei großen Fleischstücken beträgt die Auftauzeit bis zu fünf Stunden pro 500 g Fleisch.

Ebenso können fertige Fleisch-, Suppen- oder Eintopfgerichte eingefroren werden. Diese sollten zum Auftauen in eine Topf und bei milder Hitze erwärmt oder in der Mikrowelle zubereitet werden.

Rindfleisch

  

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap