HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

 

 

 

 

 

Warenkunde/Gemüse
Pastinake
 
pastinake
 
Die fleischige Wurzel, auch Moorwurzel, Hammel- oder Hirschmöhre genannt zählte bis Mitte des 18. Jahrhunderts zu den wichtigsten Grundnahrungsmitteln in Deutschland. Kartoffel und Karotte verdrängten sie von ihrer Spitzenposition. Den Bauern war die siebenmonatige Wartezeit von der Saat bis zur Ernte einfach zu lästig.

Dass derzeit eine gewisse gesundheitsbewusste Klientel das alte Wurzelgemüse wiederentdeckt, hat durchaus seinen Grund. Die Pastinake, hat ungefähr den gleichen Kohlenhydrategehalt wie die Kartoffel und ist reich an Ballaststoffen. Sie liefert außerdem viele Vitamine und Folsäure. Darüber hinaus enthält sie viel Kalium, ein Mineralstoff, der wichtig für Herz, Muskeln und Nerven ist. Dazu kommen nennenswerte Mengen an Phosphor, Eisen, Magnesium und Zink. Und letztendlich eignet sich die Pastinake hervorragend für den Ökolandbau. Sie ist so robust, dass Pflanzenschutzmittel in der Regel nicht nötig sind. Auch in der Babynahrungsindustrie hat sich die Rübe inzwischen durchgesetzt. Viele Eltern ziehen sie als Einstiegsgemüse der Karotte vor, die im Verdacht steht, Allergien auszulösen.

Die langsamwachsende Pastinake ist in den USA ein beliebtes Wintergemüse und auch Iren, Engländer und Skandinavier wissen das alte Wurzelgemüse als feine Delikatesse zu schätzen.

Im Handel werden Pastinaken nicht nur getrocknet als Grieß oder Pulver, sondern auch zum traditionellen Bund Suppengrün angeboten, und in roher Form sind sie in der Regel beim Biobauern erhältlich. 

Geschmack:
süßlich-nussig bis würzig-scharf.
Die weißgelbe, rettichförmige Pastinake schmeckt etwas würziger und schärfer als die kleinere Wurzel, sie ist delikater und schmeckt sogar roh. Größere können dagegen holzig sein. Am besten schmecken Pastinaken nach dem ersten Frost.

Verwendung:
Meist als Würz- und Suppengemüse.
Junge Blätter sind gut geeignet zum Würzen für Salate oder Suppen.

Tipp:
Zubereiten wie Karotten.

Pastinake enthält das stoffwechselanregende B-Vitamin Niacin, Vitamin C, A und E.
100 g rohe Pastinake haben 22 kcal, 80 g Wasser, 1,3 g Eiweiß, 8 mg Natrium, 469 mg Kalium, 51 mg Kalzium, 73 mg Phosphor, 22 mg Magnesium, 2,9 g verwertbare Kohlenhydrate und 11,6 g Ballaststoffe.


 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap