HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

 

 

 

 

 

 

Warenkunde/Gemüse/Salat
Paprikaschoten
paprika.jpg (4257 Byte) Paprika ist ein Sammelbegriff für eine ganze Reihe verschiedenartiger Stauden der gleichen Pflanzen- und Nachtschattengewächse. Man unterscheidet in Gewürz-, Gemüse- und Tomatenpaprika, wobei nur die beiden letzten für Salate und Gemüse geeignet sind.
 
 
 

Die Schoten der Paprika haben viel Vitamin C und darüber hinaus reichlich Betacarotin. Gemüsepaprika gibt es in verschiedenen Formen und Farben. Die Schoten verfärben sich von Grün zu Gelb oder Rot und werden dabei auch süßer, wenn man sie an der Pflanze reifen lässt. Wobei Rot oder Grün bei bestimmten Sorten die Reifefarbe ist.
Tomatenpaprika  ist im Geschmack gegenüber der Gemüsepaprika etwas schärfer, intensiver und leicht süßlicher. Er wächst grün heran und reift zu einer roten Frucht mit einem stark gerippten Oberteil.

Für die Zubereitung müssen die inneren Rippen und Samen sorgfältig entfernt werden. Sie schmecken recht kräftig bis leicht süß. Paprikaschoten lassen sich ausgezeichnet mit anderen Salaten kombinieren, harmonieren gut mit kräftigen Salatsaucen sowie kurz gebratenem Fleisch.

Im Handel wird er von Juli bis Oktober angeboten. Ganzjährig angeboten kommt er aus den Gewächshäusern und als Importware in den Verkauf.
Beim Einkauf ist darauf zu achten, dass die Schoten glänzen, glatt sind und sich fest anfühlen.

Einwandfreie Früchte lassen sich problemlos im Gemüsefach des Kühlschrankes mehrere Tage aufbewahren.

Salate | Kochschule

  

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap