HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

 

 

 

 

 

 

Warenkunde/Öle
Olivenöl
Gebrauch
 
Die umfassende Geschmacksbreite von Olivenöl reicht von mild bis hin zu kräftigen Ölen. In vielen Mittelmeerländern wird vollmundiges Olivenöl als Würze bei Tisch zu Suppen, Salaten, Gemüse und Pasta gereicht. Marinaden für Fleisch profitieren von einem kräftigen, körperreichen Olivenöl, dagegen empfehlen sich für Fisch und Gemüse leichtere Öle zum Marinieren.
 
 
Einkauf

In kleineren Geschäften wird eher Olivenöl angeboten, das in kleinen Mühlen erzeugt wurde. Olivenöl ist als ungepresstes Tropföl am teuersten. Das in handwerklicher Tradition gewonnene Öl ist nur in Fachgeschäften zu finden. Olivenöl hat eine leicht grünliche Farbe und vorhandene Trübstoffe sind oft ein Zeichen von Qualität.

Lagerung

Olivenöl sollte wie jedes Öl kühl und dunkel gelagert werden, verschlossen lässt es sich 6 - 12 Monate aufbewahren. Angebrochene Flaschen dagegen sind besser im Kühlschrank aufgehoben. Bei Temperaturen unter 8°C flockt es zwar aus und wird trüb. Das bedeutet aber keinen Qualitätsverlust, denn bei Raumtemperatur wird es wieder klar.

Verwendung

Das besondere Aroma hochwertiger Olivenöle kommt am besten zur Geltung, wenn es kalt verwendet wird wie bei der Zubereitung des italienischen "Pesto" oder der französischen "Anchoiade". Nicht zu vergessen die vielen Salate, Dips und kalten Vorspeisen mit denen Olivenöl ebenfalls bestens harmoniert.

Olivenöl eignet sich auch zum Marinieren, Dünsten, Braten und Schmoren. Darüber hinaus verträgt es sogar Temperaturen bis 210° C und ist somit auch zum Fritieren geeignet.

Öle

  

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap