HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

 

 

 

 

 

 

Warenkunde/Brot

Kuchenbrote

 

Bananen-Preiselbeer-Brot

 
Typische Beispiele für die Kuchenbrote sind das Rosinenbrot, der Gewürzkuchen, der Teekuchen mit Korinthen und nicht zu vergessen die kleinen Kuchenbrötchen Muffins, die alle aus einem dickflüssigen Teig hergestellt werden.

Der grob vermengte Teig lässt sich durch eine Vielzahl an Zutaten variieren und verfeinern. Gerne verwendet werden brauner Zucker, Honig, Orangeat, Trockenobst, Gewürze und Rosinen. Bekannt sind die englischen Kuchenbrötchen von denen einige mit Hefe, viele aber auch aus Backpulvermischungen zubereitet werden. Auch der jüdische Honigkuchen mit Zimt und abgeriebener Orangenschale gehört zu den Kuchenbroten.

Die Kuchenbrote und -brötchen werden in quadratischen Formen, Kastenformen oder Muffin-Förmchen gebacken. Der richtige Gargrad ist erreicht, wenn die Oberfläche gebräunt, rissig und leicht geschrumpft ist. Es empfiehlt sich die Garprobe mit einem Holz- oder Metallstäbchen, an dem kein Teig mehr haften bleiben darf.

Kuchenbrote und -brötchen sollten möglichst ofenfrisch serviert werden. Sie lassen sich aber auch luftdicht in einem geschlossenen Behälter bis zu zwei Tage und tiefgefroren etwa 3 Monate aufbewahren.

 

Brot

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap