HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

         

 

 

 

 

 

Warenkunde/Gemüse
Kohlrabi
      
kohlrabi Man nimmt an, dass Kohlrabi vom pompeianischen Kohl der Römer abstammt.
  


Kohlrabi gehört wie Kohl, Blumenkohl, Broccoli und Rosenkohl zur Familie der Kohlgewächse. Er wächst oberhalb der Erde und unterscheidet sich von den anderen Kohlarten dadurch, dass der verdickte Stängel gegessen wird. Kohlrabi wird im Handel mit unterschiedlicher Schalenfarbe angeboten. Weißer ist zarter im Geschmack und wird meistens im Gewächshaus angebaut, dagegen schmeckt der blauviolette Kohlrabi aus dem Freiland kräftiger.
Kohlrabi ist reich an Vitamin C und den Mineralstoffen Calcium, Kalium, Phosphor, Magnesium, Eisen und Natrium. Er enthält außerdem sowohl lösliche als auch unlösliche Ballaststoffe. Die Herzblätter sollten auf jeden Fall gehackt im Gemüse oder Salat verwendet werden. Sie enthalten noch mehr Mineralstoffe und Vitamine als die Knolle.
Einkauf
Die Frische erkennt man an den knackig-frischen, kräftigen und leuchtend grünen Blättern. Frischer Kohlrabi ist gleichmäßig gefärbt, die Schale weist keine Schattierungen auf.

Der unter Glas kultivierte Kohlrabi ist meist weiß, schmeckt mild und hat ein zartes Fruchtfleisch. Im Gegensatz zum Fleilandkohlrabi, der größer, würziger und länger lagerfähig, dafür aber auch oftmals holzig ist.

Beim Einkauf sollten ganz große Knollen vermieden werden, da sie gerne holzig sind. Zu bevorzugen sind Knollen mit einem Durchmesser von etwa 8 cm.

Lagerung
Kühl und feucht -bei null bis ein Grad- lässt er sich etwa 2 - 6 Tage aufbewahren. In einem feuchten Tuch kann er im Gemüsefach des Kühlschranks sogar bis zu 2 Wochen frisch aufbewahrt werden. Allerdings bei zu langer Lagerzeit wird Kohlrabi holzig.
Verwendung
Kohlrabi passt gut zu gebratenem Fleisch, zu Steaks, Schnitzel, Geflügel, Fisch und Eierspeisen. Er kann als Gemüse und Salat zubereitet werden, er lässt sich aber auch backen, füllen und dämpfen.  Die Blätter enthalten sehr viel Provitamin A und sollten auf jeden Fall gehackt in Gemüse oder Salat verwendet werden. Für Gemüse und Salat sind vor allem junge Kohlrabi geeignet.

c

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap