HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

 

 

 

 

 

 

Warenkunde/Getreide
Weizen
  
Weizen ist das wichtigste Brotgetreide mit der größten Weltanbaufläche.
    
Entsprechend dem Glutengehalt wird zwischen dem glutenreichen Hartweizen -für Teigwaren- und dem glutenarmen Saat- oder Weichweizen für Brot, Kuchen und Gebäck- unterschieden.
Der durch grobe Vermahlung entstehende Vollkornschrot enthält die meisten Bestandteile einschließlich des Keims, dagegen fehlt Weizenschrot der Keim. Je nach Vermahlung wird Schrot zur Brotherstellung, für Salate, Pilaws, Grützen, Kroketten und Müsli verwendet.

Weizenschrot

Die gehaltvollen Körner werden mit höherer Ausmahlung mehlweiß oder zu Grieß. Weizengrieß wird aus Weichweizen hergestellt im Gegensatz zum Hartweizengrieß aus Durum-Weizen, der aus den USA und Kanada importiert wird. Da der glutenreiche Hartweizengrieß auch beim Kochen gut seine Struktur behält eignet er sich insbesondere zur Herstellung von Teigwaren und Klößchen. Der helle Weichweizengrieß dagegen zerkocht leichter, wird schneller weich und sämig. Wegen dieser Vorzüge werden aus ihm Suppen, Breie, Milchpuddings und die berühmten italienischen "gnocchi" zubereitet.
getreide2_bulgur.jpg (10080 Byte) Bulgur, mit seinem nussigen Geschmack, wird aus Weizenschrot des Hartweizens hergestellt. Dazu werden die Weizenkörner zunächst gekocht, getrocknet, geschält und geschrotet. Diese Basisnahrung der orientalischen Küche muss zum Verzehr vorher gekocht, gedämpft oder in Wasser eingeweicht werden. Zu finden ist er in Salaten wie "Tabbouleh", in Gerichten mit Geflügel oder Lammfleisch, in Suppen, Aufläufen und Desserts, oder mit Pinienkernen als beliebte Füllung in Weinblättern.
Weitere Weizenerzeugnisse sind Weizenflocken aus gepressten ganzen oder geschroteten Körnern. Weizenkeime -wertvollster Bestandteil der Körner-, die wegen ihres Fettgehalts nicht lange haltbar sind, sowie die Weizenkleie, die ebenfalls reich an Ballaststoffe und Vitamine des B-Komplexes ist.

 

 

Nährstoffgehalt

pro 100 g rohen Weizenkörnern:

308 kcal/1285 kJ; 15 g Wasser; 11,4 g Protein; 2 g Fett; 61 g Kohlenhydrate; 10,4 g Ballaststoffe; 8 mg Natrium; 381 mg Kalium; 44 mg Kalzium; 341 mg Phosphor; 3,3 mg Eisen; 128 mg Magnesium

 

Getreide

  

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap