HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

 

 

 

 

 

 

Warenkunde/Getreide
Hirse
  
Hirse Hirse zählt in vielen Ländern der Dritten Welt zu den Grundnahrungsmitteln.
    
In der Vollwertküche beginnt sich die Hirse, mit ihrem hohen Eisen- und Fluorgehalt, zu etablieren. Hirse ist glutenfrei und für Menschen geeignet, die an Glutenunverträglichkeit leiden. Durch diesen Mangel ist sie nur als wohlschmeckende Zutat für Salate, als Beigabe zu scharf-würzigem Grillfleisch, für Breis, Suppen, Aufläufe, Bratlinge, Pfannkuchen und Fladenbrote geeignet. Sie ist aber auch versteckt in Bier und Branntwein zu finden.

Mit ihrem relativ neutralen Geschmack eignet sie sich zu Currys und Eintöpfen. Hirse wird bei uns als geschältes ganzes Korn, gelegentlich auch als Flocken angeboten.

Die sehr widerstandsfähige Sorghum- oder Zuckerhirse, die für ihren süßen Sirup bekannt ist, wird hierzulande nur als Futtergetreide verwertet.

 

Nährstoffgehalt

100 g Hirse:
327 kcal/1373 kJ; 10 g Protein; 3 g Fett; 73 g Kohlenhydrate; 5 mg Natrium

 

Getreide

  

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap