HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

 

 

 

 

 

 

Warenkunde/Getreide
Dinkel
  
Dinkel Dinkel oder Spelz ist ein altes Getreide, das heute eine modische Renaissance erlebt.
    
Dinkel stellt wenige Ansprüche und gedeiht auch unter härtesten klimatische Bedingungen. Sein Ertrag ist gegenüber Weizen deutlich geringer, da er über einen Spelzanteil von etwa 40 % verfügt. Die Körner, die fast doppelt so groß wie Weizenkörner sind, sitzen fest angewachsen in den Spelzen. Dieser muss in einem arbeitsaufwändigen Vorgang entfernt werden.

Mit seinem nussigen Geschmack eignet sich Dinkel vorzüglich zum Backen und sehr gut dazu mit anderen glutenfreien Getreiden vermischt zu werden.

Im ersten Reifestadium halbfest geernteter Dinkel, der aber noch grün ist, wird als "Grünkern" bezeichnet. Beim Darren büßt er nicht nur seine  Keimfähigkeit ein und wird mahlfähig, er bekommt bei diesem Vorgang durch den Buchenholzrauch auch sein spezielles Aroma. Er passt gut zu Suppen und Saucen, auch das Binden, Backen, Kloßformen oder Puddingmachen gelingen bestens.

Dinkel zeichnet sich gegenüber Weizen, durch einen sehr hohen Protein-, Vitamin- und Mineralstoffgehalt aus. Ungewöhnlich stark ist auch die Präsenz von gesunder Kieselsäure, die sich positiv auf Haut und Haare auswirken soll.

 
Inhaltsstoffe

pro 100 g Dinkel

320 kcal/1340 kJ; 12,5 g Wasser; 11,6 g Protein; 2,7 g Fett; 62,5 g Kohlenhydrate; 8,8 g Ballaststoffe; 3 mg Natrium; 349 mg Kalium; 24 mg Kalzium; 384 mg Phosphor; 114 mg Magnesium; 3 mg Eisen;

 

Getreide

  

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap