HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

 

 

 

 

 

 

Warenkunde/Getreide
Amaranth
  
Amaranth Amaranth oder Inkaweizen heißen die kleinen Körnerfrüchte des Gartenfuchsschwanzes.
    
Amaranth wird vor allem in Lateinamerika und Indien angebaut. Es gibt mehr als 60 Arten dieser grünblättrigen Pflanze. Die sehr mineral- und proteinhaltigen Samen lassen sich gemahlen gut zum Backen von Brot sowie herzhaften und süßen Backwaren, als Suppeneinlage, zu deftigen- Gemüse- und Fleischaufläufen verwenden. Darüber hinaus lässt sich Amaranth wie "polenta" zubereiten, heiß oder kalt servieren, in Scheiben  geschnitten, gebraten und   mit Sirup oder zerlassener Butter servieren.

Die etwas süßlich streng schmeckenden Körner lassen sich auch wie Weizen kochen, werden dabei jedoch recht klebrig.

Amaranth enthält viel hochwertiges Eiweiß, Eisen, Kalzium und ist reich an Lysin, einer essentiellen Aminosäure. Deshalb ist es besonders bei Vegetariern als Fleischeiweißersatz sehr geschätzt.

 

 

Getreide

  

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap