HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

 

 

 

 

 

 

Warenkunde/Früchte

Nektarine

Prunus persica
Nektarine
 
Die Nektarine ist eine Kreuzung aus Pfirsich und Pflaume, und gehört zur Familie der Rosengewächse. Man unterscheidet zwischen Sorten, deren Stein sich leicht vom Fruchtfleisch löst, und solchen mit schwer herauslösbarem Stein. Ihre Haut ist glatt und farbiger gegenüber der meisten Pfirsichsorten, die von einem Flaum besetzt sind.
Auch das Fruchtfleisch ist fester und von weißer, gelber oder rot marmorierter Farbe und enthält etwas mehr Säure.
Anbau
Nektarinen werden vorwiegend in Italien, Frankreich, Spanien, Griechenland, Kalifornien, Chile und Südafrika angebaut, und werden vom Frühjahr bis in den frühen Herbst im Handel angeboten.
Einkauf
Frische Früchte zeichnen sich durch ein festes aber nicht hartes Fruchtfleisch aus, das wohlgeformt ist, die charakterische Fruchnaht hat und gut duftet. Früchte mit Druckstellen oder runzliger Haut sind ebenso zu meiden wie solche mit braunen Stellen, die auf eine verdorbene Ware schließen lassen.
Lagerung
Nektarinen schmecken wegen ihres vorzüglichen Aromas frisch am besten. Sie lassen sich etwa 2 bis 3 Tage im Kühlschrank lagern, aber auch gut einfrieren und einmachen.
Geschmack
Nektarinen zeichnen sich durch eine feine aromatische Süße aus.
Verwendung
Nektarinen eignen sich zum rohen Genuss, als frischer Kuchenbelag, für kalte Desserts, Obstsalate, Kompottund in Kombination mit Alkohol als Bowle. Da die Schale der Nektarine dünn und glatt ist erfordert sie kein Schälen.
Inhaltsstoffe
100 g = 43 kcal (183 kJoule).  1 g Eiweiß,
0,1 g Fett, 11 g Kohlenhydrate.
 

Früchte

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap