HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

 

 

 

 

 

 

Warenkunde/Früchte

Aprikose

Prunus armeniaca
Aprikosen
 
Die glatte, fast haarlose Aprikose gehört zur Familie der Rosengewächse und ist im Norden Chinas beheimatet.
Anbau
Aprikosen werden insbesondere in den Mittelmeerstaaten wie Italien und Spanien angebaut. Es sind jedoch auch in nördlicher gelegenen Gebieten größere Anbauflächen dieser Früchte zu finden.
Einkauf
Frische Früchte zeichnen sich durch ein festes, aber nicht hartes Fruchtfleisch aus, das gut duftet. Die Haut ist glatt, straff und samtig. Früchte mit Druckstellen, runzliger Haut oder Grünstich sind ebenso zu meiden wie solche mit braunen Stellen, die auf eine verdorbene Ware schließen lassen.
Lagerung
Die Früchte reifen bei Raumtemperatur nach. Sie lassen sich etwa 2 bis 7 Tage im Kühlschrank aufbewahren, aber auch gut einlegen, einfrieren und einmachen.
Geschmack
Aprikosen zeichnen sich durch eine zarte, feinsäuerliche Süße aus und schmecken frisch ähnlich delikat wie Pfirsiche.
Verwendung
Aprikosen eignen sich zum rohen Genuss, zur Zubereitung von Torten, Obstkuchen mit Mandeln, Obstsalaten, Kompott, Konfitüre, Saft, Kaltschalen und in pochierter Art mit Nelken und Zimt. Nicht zu vergessen die köstlichen Wiener Marillenknödel und die vorwiegend aus der Türkei importierten getrockneten Aprikosen, die häufig Bestandteil von pikanten Gerichten mit Schweinefleisch, Ente und Huhn sind.
Inhaltsstoffe
100 g = 43 kcal (183 kJoule).  0,9 g Eiweiß,
0,1 g Fett, 11 g Kohlenhydrate.
 

Früchte

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap