HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

 

 

 

 

 

Warenkunde     

Fleisch

Aufbewahrung

Fleisch

 
Da Fleisch leicht verderblich ist, sollten rohe und auch gegarte Stücke nicht länger als zwei Stunden bei Zimmertemperatur aufbewahrt werden.
Im kältesten Teil des Kühlschranks lässt es sich -locker mit einer Folie abgedeckt- zwei bis drei Tage aufbewahren. Innereien, Hackfleisch und Stücke wie Kallbsschnitzel, sollten möglichst innerhalb eines Tages verwendet werden. Koteletts, Steaks und kleine Fleischstücke lassen sich dagegen zwei bis drei Tage und große Braten bis zu fünf Tage kühl lagern.

Dunkles Fleisch ist länger lagerungsfähig als helles,  und mageres besser als fettes Fleisch, da das Fett ranzig werden kann.

Unangenehmer Geruch, eine schmierige Oberfläche sowie eine grünlich schimmernde Färbung deuten darauf hin, dass das Fleisch bei zu hohen Temperaturen gelagert wurde und sich Bakterien entwickelt haben.

Größere Mengen an Fleisch können auch problemlos eingefroren werden. Sofern die einzelnen Portionen luftdicht verschlossen sind leidet die Qualität des Fleisches nicht.

Fleisch- und Wurstwaren

  

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap