HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

 

 

Warenkunde/Fette
Struktur und Eigenschaften

 
Ölsäure Feste Fette sind Substanzen, die in ihrer Konsistenz bei Raumtemperatur fest sind und mehr gesättigte Fettsäuren enthalten. Der Begriff beschreibt im wesentlichen die Molekularstruktur, wobei eine gesättigte Fettsäure die größte und eine mehrfach ungesättigte Fettsäure die geringste Anzahl an Wasserstoffmolekülen hat. 
 
 

Feste Fette sind länger lagerfähig und oxidieren weniger schnell gegenüber vielen ungesättigten Fettsäuren, die gerne schnell in Geruch und Geschmack ranzig werden.

In der Regel enthalten viele tierische Fette jeweils etwa zur Hälfte gesättigte und ungesättigte Fettsäuren, während viele Pflanzenfette einen höheren Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren aufweisen. Durch das Raffinieren von Fetten zur Verbesserung der Haltbarkeit und zur Veränderung der Viskosität werden diese Unterschiede allerdings oftmals verwischt. So bei der künstlichen Sättigung von Ölen, ein Prozess der als "Härten" beschrieben wird.

Fette lösen sich in Wasser nicht, in Alkohol teilweise und in unpolaren Lösungsmitteln wie Benzin relativ leicht.

Fette

  

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap