HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

 

 

 

 

 

Warenkunde
Eier
-Verwendung-
  
Das rohe, das weiche und das harte Ei sind die Grundlage der Verwendung. Aus ihnen lassen sich die köstlichsten, vielfältigsten und verschwenderischsten Gerichte kreieren.
    
 

Auch die Bestandteile des Eies sind für viele Speisen von größter Bedeutung. So gibt es fast unüberschaubare Arten der Verwendung und Zubereitung. Das beginnt beim Kochen eines Eies, über pochierte Eier, Rühreier und Spiegeleier.

Darüber hinaus verfügt ein Ei über reichlich essentielle Aminosäuren – sogenannte Eiweißbausteine – die der Körper nicht selbst produzieren kann und die ihm daher mit der Nahrung zugeführt werden müssen. Das im Hühnerei enthaltene Vitamin D deckt 30% des menschlichen Tagesbedarfs und das ebenfalls vorhandene Vitamin B12 spielt für ein gesundes Nervensystem eine wesentliche Rolle.

Das im Eigelb enthaltene Lecithin ist zudem reich an Cholin, einem Stoff, der am Transport des Cholesterins im Blut und am Fettstoffwechsel beteiligt ist. Cholin ist auch ein elementarer Baustein in den Zellmembranen und im Nervengewebe.

Nährwertstoffe eines Hühnereies von 58 g mit 6 g Schalenanteil

  • Protein: 7 g
  • Fett: 6 g
  • Kohlenhydrate: 0,3 g
  • Cholesterin: 314 mg
  • Calcium: 30 mg
  • Natrium: 66 mg
  • Phosphor: 115 mg
  • Eisen: 1,4 mg
  • Vitamin A: 0,1 mg
  • Vitamin E: 0,4 mg
  • Vitamin B1: 0,07 mg
  • Vitamin B2: 0,18 mg
  • Energie: 351kJ/84 kcal

 

  Eier

  



 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap