HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

 

 

 

 

 

Warenkunde
Eier
-Kennzeichnungsregelung-
  

Für den Verkauf von Eiern gelten seit dem 1. Januar 2004 genaue Kennzeichnungsregeln.

    
 

Den auf den Eiern angebrachten Kennzeichnungen kann der Verbraucher nachstehende Informationen entnehmen:

  • die Haltungsform der Henne,
  • das europäische Land aus dem das Ei stammt,
  • das Bundesland mit den ersten beiden Ziffern,
  • die Erzeugerbetriebs- und Stallnummer.

 

Das Mindesthaltbarkeitsdatum sind in der Regel 28 Tage. Ab dem 22. Tag dürfen Eier nicht mehr in den Verkauf gelangen. Ist kein Legedatum zu erkennen, dann müssen von dem aufgedruckten Datum, von dem an die Eier kühl aufzubewahren sind, 18 Tage zurückgerechnet werden, dieses Datum entspricht dem Legetag.

18 Tage lang wirkt der Selbstschutz der Eier, so dass Salmonellen in dieser Zeit bei Zimmertemperatur nicht in das Ei-Innere gelangen können. Älltere Eier sind daher immer unbedingt kühl zu lagern

 

  Eier

  


 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap