HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

 

 

 

 

 

 

Warenkunde/Brot

Brotteig formen

 

Kastenweissbrot

 
Reine Hefebrote können ausgeformt und direkt auf einem Backblech gebacken werden, denn durch die feste Konsistenz des Teiges behalten sie ihre Form. Viele Brote werden aber in speziellen Backformen gebacken, wobei die gängigste eine rechteckige Kastenform ist.
Vor dem Ausformen wird der Teig abgeschlagen, damit die beim Aufgehen entstandenen Luftblasen entweichen können. Dazu ist der Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 30 - 60 Sekunden mit dem Handballen leicht und vorsichtig zu kneten, bis er sein ursprüngliches Volumen hat. Allerdings sollte nicht zuviel Mehl verwendet werden, damit das Mischungsverhältnis im Teig nicht beeinträchtigt wird.

Zum Formen der Brotlaibe ist die Masse zu teilen und der Teig dabei nicht zu reißen, sondern nur sanft zu dehnen.

Für einen runden Laib sind die Teigseiten mehrmals zu Mitte hin ringsum einzuschlagen, bis eine fest Kugel entstanden ist. Die Kugel umdrehen und die nun obenliegende glatte Seite nach Belieben kreuzförmig einschneiden.

Beim Kastenbrot wird der Teig zu einer Rolle geformt, die in der Breite etwa der Kastenform entspricht. Die Teigenden bis auf die Länge der Form einschlagen, die Teigrolle drehen und mit den umgeschlagenen Seiten auf den Boden der gefetteten Kastenform legen.

Für Baguettes werden die Teigstücke zunächst vorsichtig zu Rechtecken auseinandergezogen und danach mit den Handflächen zu langen, dünnen Stangen geformt. Vor dem Backen sind sie zum Aufgehen in die Furchen eines bemehlten in Falten gelegten Tuches aufzubewahren, damit die Baguette sich nicht an den Seiten berühren können.

       

 
 

Brot

 

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap