HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

 

 

Warenkunde
Äpfel Malus sylvestris var. domestica
aepfel 'gala' Äpfel gehören zu den am meisten angebauten frostunempfindlichen Obstarten.




Die Frucht des aus Westasien und dem Kaukasus stammenden Apfelbaumes, ist eine der ältesten kultivierten Obstarten. Dieses wichtigste Obst der Welt ist über den ganzen Erdball, die Tropen ausgenommen, verbreitet.

Das Wissen um den optimierbaren Apfelbaum, die Kunst des Veredelns durch Pfropfen oder Okulation, hinterließen die Römer den Mitteleuropäern. So wurden im 18. und 19. Jh. in Europa schon mehr als 4000 verschiedene Sorten kultiviert von deren Ursprung es heute allerdings nur noch ein Drittel gibt. Inzwischen nehmen alle Kulturnationen teil, um den Unterschied in Pflück- und Genussreife von Früh- und Spätsorten gezielt als Sommer-, Herbst- und Winteräpfel zu vermarkten.

Anbau
In fast allen gemäßigten Klimazonen der Welt wird ein erfolgreicher Apfelanbau betrieben. Es gibt Züchtungen und Unterlagen, die sich für die meisten Klimazonen eignen, einschließlich jenen mit sehr tiefen Wintertemperarturen. Um zu blühen, muss jedoch das Kältebedürfnis der Bäume von mindestens 900 Stunden unter 7°C erfüllt sein.
Auf lehmhaltigen, nährstoffreichen Böden bei einer mittleren Niederschlagsmenge gedeihen die qualitativ hochwertigen Sorten.

Klassifizierung
Die Klassifizierung ist kompliziert und teilt unter anderem nach Farben, Formen, Beduftung, Geschmack, Schale oder Verwendung ein. Die Sorten werden nach der Reifezeit in Sommer, Herbst, Winter und Dauersorten gegliedert.
Sommer und Herbstäpfel werden bald nach der Ernte verwendet, Winter und Daueräpfel dagegen kommen für eine lange Lagerung in Einrichtungen mit gesteuerter Atmosphäre.

Apfelsorten
Unter den zehn häufigsten Apfelsorten sind noch 5 alte einheimische Sorten zu finden wie Glockenapfel, Berlepsch, Boskoop, Rubinette und Goldparmäne. Sie sind vielleicht nicht so regelmäßig und schön in der Form, aber ihr Geschmack und ihre Bissfestigkeit lohnen die Suche.
Bewährte Kreuzungen sind Elstar, Jonagold, Summerred, Maigold und Rubinette.

Die beliebtesten Apfelsorten
Golden Delicious, Jonagold, Boskoop, Granny Smith, Cox Orange, Gala Royal, Elstar, Braeburn

Einkauf
Beim Einkauf sollte darauf geachtet werden, dass die Früchte sich fest anfühlen. Große Äpfel neigen eher zur Überreife als kleinere Früchte.

Haltbarkeit
Zur Haltbarkeitsverlängerung wird der Sauerstoffgehalt künstlich reduziert und der natürliche Reifungs- und Verdunstungsprozess gestoppt. Dazu werden die Äpfel mit Wachs oder Harz sowie mit Paraffin behandelt. So bleiben die Äpfel monatelang frisch und erst im Handel, wenn das Obst wieder normalen Temperatur- und Sauerstoffbedingungen ausgesetzt ist, reift es weiter und verdirbt dann oft auch rasch.
Jeder Apfel sollte vor dem Verzehr gründlich gewaschen und abgerieben werden, um auch eventuelle Rückstände von Schädlingsbekämpfungsmitteln zu entfernen.

Getrocknete Äpfel
Das Trocknen ist die älteste Methode Früchte zu konservieren. Im Mittelalter wurden die Apfelringe mit Schnüren an die Dachbalken gehängt, heute dagegen werden die Apfelscheiben zuerst behandelt, damit sie nicht braun werden und anschließend auf Drahtgestellen getrocknet. Zwar geht dabei der Saft verloren, doch die Zuckerkonzentration steigt an.
Getrocknete Äpfel liefern Kohlenhydrate, enthalten viele Ballaststsoffe und etwas Eisen. Das Vitamin C geht jedoch verloren. Allerdings liefern getrocknete Äpfel sechsmal soviel Energie wie die gleiche Menge Frischobst

Verwendung
Zum Rohgenuss, für Kompotte, Pürees, Salate, Suppen, Auflagen oder Inhalte von Kuchen, Torten und Aufläufen, Marmeladen, Gelees, Saft, Most, Wein, Essig, Branntwein, Dörrgenuss oder ein Mittelding als Mus.

Inhaltsstoffe
Die Inhaltsstoffe beziehen sich auf 100g verzehrbaren Anteils
Kcal 50
Kj 209
Verwertbare Kohlenhydrate  10,9 g
Wasser  84,4 g
Ballaststoffe  3 g
Vitamin C
Vitamin A, B1, B2 und Betakarotin mit Provitamin-A-Wirkung
Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Phosphor und Magnesium

Ferner enthalten Äpfel viel Fruchtzucker, der nur langsam in das Blut abgegeben wird wodurch er hilft, den Blutzuckerspiegel auf einem gleichbleibenden Niveau zu halten. In geriebener Form wird sehr viel Pektin freigesetzt, das bei Durchfallerkrankungen hilft. Darüber hinaus wird durch die Gallensäurebildung im Darm der Cholesterinspiegel gesenkt.


Früchte | Kochschule

c

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap