HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge          

 

 

Küchenplanung

Planungstipps


Der Teufel steckt im Detail
 
  • Beim Kauf der Küche ist darauf zu achten, dass sich alle Schränke und Schubladen problemlos öffnen lassen.
  • Um die Unfallgefahr zu verhindern müssen die Arbeitsplätze optimal ausgeleuchtet sein.
  • Ebenfalls von Bedeutung sind Steckdosen in ausreichender Zahl. Die elektrische Planung muss sich an der Einrichtung orientieren, d.h. an den vorhandenen elektrischen Küchenhilfen. Allerdings ist zu berücksichtigen, dass der Gerätepark ständig  wächst und daher  2-3 Steckdosen mehr installiert werden sollten.
  • Außer einem leicht zu öffnenden Fenster, ist ein Dunstabzug über der Kochstelle empfehlenswert, um die Wohnung vor allzu aufdringlichen Gerüchen zu schützen.
  • Ideal ist eine Trennung von Backofen und Kochstelle. Bei der Installation des Backofens in Augenhöhe entfällt das lästige Bücken.
  • Kühl- und Tiefkühlschrank sollten nicht in der Nähe von Heizung und Herd platziert sein.
  • Bei den heute wieder sehr beliebten Wohnküchen, d.h. mit integrierten Essplätzen, ist unbedingt darauf zu achten, dass diese nicht in die Gangzonen ragen.
  • Die Oberflächen der Schränke, Schubladen, Arbeitsflächen, Wand- und Fußbodenbeläge sollten aus pflegeleichten Materialien bestehen, z.B. -Kunststoffe, Fliesen, Granit, Corian, Edelstahl, schlagfeste Lacke usw.   Es sei denn man ist vom „Putzwahn" befallen.
  • Wenn kleine Kinder den Haushalt bevölkern, müssen unbedingt Sicherheitsvorkehrungen in die Küchenplanung mit einbezogen werden.
  • Es ist empfehlenswert bei der Küchenplanung einen Informationskatalog zu erstellen. Was in der Küche vorhanden sein muss und auf was verzichtet werden kann. Beim Neubau sind im Prinzip fast alle Möglichkeiten offen.
  • Neben den gestalterischen Pluspunkten ist eine Koch-, Spül- oder Vorbereitungsinsel nur dann von praktischem Nutzen, wenn öfters oder regelmäßig mehrere Personen parallel in der Küche arbeiten.
  • Wer beim Kochen nicht isoliert sein will, sollte sich für eine offene Küche entscheiden. Nachteil:
    Man muß ständig aufräumen, unvermeidliche Unordnung, die Kochgerüche ziehen in den restlichen Raum.
    Alternative:
    Küche so groß konzipieren, dass ein Esstisch darin Platz findet.
  • Die Umgestaltung einer Küche ist heute leicht möglich und reicht vom Einbau neuer Elektrogeräte bis zur neuen Arbeitsplatte oder neuen Möbelfronten. Schon mit kleinen Maßnahmen lassen sich große Wirkungen erzielen. Ein neuer Bodenbelag, eine andere Wandfarbe oder eine attraktive Fensterverkleidung bringen schnell einen neuen Effekt.
  • Auch ein Umzug mit der Einbauküche ist heute problemlos möglich. Da diese in der Regel aus Einzelschränken besteht, und erst durch die Arbeitsplatte zur geschlossenen Einheit wird. Sie lassen sich beliebig neu arrangieren oder neu ergänzen. Sollten die Fronten der Küche nicht mehr lieferbar sein, so kann mit anders farbigen Fronten kombiniert eine optisch interessante Wirkung erzielt werden.

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap