HomeHome
KüchenplanungVorratshaltung
Gewichte und Mengen
Warenkunde
Kochtechnik
Kochschule
Küchentipps
Kochen
Rezepte
Uromas Rezepte
GetränkerezepteGetränkeDer gedeckte TischEinladungenKnigge

 

 

 

 

 

 

Der gedeckte Tisch

Die Tischwäsche

www.villeroy-boch.com
sponsored by: Villeroy&Boch
Eine alte Regel hat auch heute noch Gültigkeit, dass bei offiziellen Anlässen traditionell eine weiße Tischdecke zu nehmen ist, vorzugsweise aus Leinen, die  halb oder ganz bis zum Boden reicht. Nur wenige Stoffe wirken optisch so gut  und fallen so wunderschön wie Leinen. Außerdem fühlt sich dieses Material sehr angenehm an.


Weiß wirkt besonders festlich und passt zu fast jedem Geschirr. Auch sehr edel, aber weniger vielseitig ist Schwarz und Grau. In jedem Fall gehören passende Stoffservietten dazu, erst mit ihnen wird die Gestaltung einer Tafel perfekt abgerundet.
Schwere Baumwollstoffe und klassischer Damast mit den glänzenden gewebten Motiven kommen auf Tischen ebenfalls wunderschön zur Wirkung. Damast gehört noch immer zu den beliebtesten Stoffen für Tischwäsche.
Eine recht extravagante Tischbedeckung ist Seide. Dieses Material, in sehr unterschiedlichen Ausführungen im Angebot,  lässt sich zu prächtigen Tafeldekorationen verwenden.
Baumwolltischdecken gibt es in vielen Variationen, Farben und Mustern. Grob gewebt, mit Applikationen, mit Spitzen, bedruckt, gefärbt oder gebatikt.
Bei rustikaleren Essen kann man vom karierten Leinentuch bis zum unifarbenen Papiertuch praktisch alles verwenden. Die Hauptsache, es passt farblich und im Stil zu Geschirr und Speisen.
      
Tischdecken lassen sich auf vielfältige Weise dekorieren, so kann man sie mit Übertüchern in mehreren farbig abgestimmten Schichten bedecken. Sie müssen auch nicht unbedingt für den speziellen Zweck gefertigt sein. Zwangloser sind Bettlaken, Vorhangstoffe, Dekostoffe, mit Plastik überzogene Baumwollstoffe oder Papier-Vliesstoffe, die das Repertoire für einen fantasievoll gestalteten Tisch erweitern.
Jeder von der Länge her geeignete Stoff ist verwendbar. Nicht allzu kostbare Stoffe können auch eigenhändig mit Schablonen und Textilfarbe kreativ gestaltet werden.
      
Servietten sind die Textilien, die sich am einfachsten dekorativ nutzen lassen. Außer den zahlreichen Methoden  der unterschiedlichsten Faltungen gibt es auch Lösungen mit einfachen Mitteln schnelle und wirkungsvolle Effekte zu erreichen.
Kleine Servietten für die Kaffee- oder Teetafel können in kleine Quadrate oder Dreiecke gefaltet werden, während große Dinner-Servietten rechteckig bleiben sollten. Sie lassen sich beispielsweise aufrollen, plissieren und falten, jedoch sollten sie immer so gefaltet sein, dass sie der Größe des Tellers entsprechen.
       
Serviettenringe können sich aus den unterschiedlichsten Materialien anfertigen lassen. Gut geeignet sind unter anderem Kordel, Bänder, Bast, Lederstreifen, Gras, Blüten und Blätter.
Stimmungsvolle Dekorationen werden gezaubert, wenn man Tischdecken und Servietten zusätzlich noch mit Quasten, Perlen, Muscheln, Knöpfen, Kieselsteinen und Zweigen verziert.
    c

 

Der gedeckte Tisch

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap